Spiele für die ganze Familie

„Februar ist ein guter Monat für einen Spieletag. Außerdem machen Gesellschaftsspiele einfach viel Spaß und fördern auch die Kommunikation, Merkfähigkeit, Ausdauer und Konzentration“, findet Bärbel Meyer, die als Leitung des Fo(u)r C. – Jugendtreff Nord bereits seit 2008 in Kooperation mit dem CVJM Volmerdingsen den Spielenachmittag für die ganze Familie organisiert. So fanden sich auch in diesem Jahr viele Besucher bei schönstem Sonnenschein am vergangenen Sonntag im Gemeindehaus Volmerdingsen ein. 

Dass die Mitarbeitenden vom Jugendtreff Nord zudem ein gutes Händchen für die Auswahl der Spiele haben, daran besteht kein Zweifel. Denn sowohl das Spiel des Jahres 2017 Kingdomino als auch das Kinderspiel des Jahres 2017 Ice-Cool gehörten bereits beim Spieletag vor einem Jahr zum Repertoire. Natürlich gab es daneben aber auch viel Neues zu entdecken. Die Auswahl reichte von einfachen Spielen wie Kakerlaloop, die bereits von den jüngeren Kindern einfach zu meistern sind bis zu echten Familienspielen. Besonders das Kartenspiel Skyjo gehört in diese Kategorie und hat einen hohen Suchtfaktor. „Mein Favorit ist das Spiel El Dorado, bei dem der beste Weg durch den Dschungel Südamerikas gefunden werden muss. Mir hat dies Spiel besonders gefallen, weil man neben einer Portion Glück strategisch vorgehen und auch planen muss“, erklärt Kilian Löffler, der zurzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im Fo(u)r C. absolviert.

Weiterlesen …Spiele für die ganze Familie

Spiele für Groß und Klein

Am 19.2.2017 fand der seit 2008 jährlich stattfindende Spiele-Nachmittag im Gemeindehaus Volmerdingsen statt. Organisiert wird dieser Nachmittag für die ganze Familie vom Fo(u)r C. – Jugendtreff Nord in Kooperation mit dem CVJM Volmerdingsen.

„Neben dem Spaß, den die Spiele bringen, werden zusätzlich Fähigkeiten wie Kommunikation, Merkfähigkeit, Ausdauer und Konzentration geschult. In diesem Jahr waren aber auch Spiele vertreten, bei denen Geschicklichkeit und Bewegung gefordert waren“, erklärte Margarethe Bergmann, angehende Sozialarbeiterin und Honorarkraft im Jugendtreff.

Die Spiele, die das Team des Fo(u)r C. in diesem Jahr ausgewählt hatte, reichten von einfachen Spielen, die bereits von den jüngeren Kindern zu meistern sind, bis zu echten Denksport-Spielen wie „Yinsh“ oder „Club der Erfinder“. Die Auswahl war vielfältig und es gab für jede Altersklasse und für die ganze Familie etwas.

Weiterlesen …Spiele für Groß und Klein

Driving-YMCA-Doctor

Aktuelle Informationen zum Driving-YMCA-Doctor in Sierra Leone: Susanne Schröder und Christian Kamara zu Gast im Gemeindehaus Volmerdingsen

Am 03.11.2016 hatten wir besondere Gäste im Gemeindehaus Volmerdingsen: Susanne Schröder vom Förderer des Driving YMCA Doctor for Sierra Leone e.V. hatte Zeit, um uns einen Einblick in die aktuelle Arbeit des Driving Doctors in Sierra Leone zu geben. Begleitet wurde sie von Christian Kamara, dem Generalsekretär des YMCA Sierra Leone.

Weiterlesen …Driving-YMCA-Doctor

Spiele-Nachmittag für die ganze Familie

Einen Spiele-Nachmittag für die ganze Familie bot am Wochenende der Fo(u)r C.-Jugendtreff Nord in Kooperation mit dem CVJM Volmerdingsen an. Dieser Nachmittag für die ganze Familie wird bereits seit 2008 regelmäßig angeboten. „Spielen fördert die Kommunikation und Fähigkeiten wie Geschicklichkeit, Merkfähigkeit und Ausdauer. Es bringt gleichzeitig viel Spaß mit sich“, betonte Bärbel Meyer, Leiterin des Jugendtreffs Nord. Angeboten wurden Spiele für alle Altersgruppen, die keiner langen Erklärung bedurften. Damit für jeden etwas dabei war, gab es eine große Auswahl an verschiedensten Spielen. Nicht fehlen durfte natürlich

Weiterlesen …Spiele-Nachmittag für die ganze Familie

3.350 Euro für das CVJM-Driving-Doctor-Projekt

3350 Euro für das CVJM-Driving-Doctor-Projekt in Sierra Leone – CVJM Volmerdingsen zieht Spendenbilanz für 2015

Unser CVJM und unsere Kirchengemeinde unterstützen seit 10 Jahren das Projekt des Driving Doctors in Sierra Leone. Allein im vergangenen Jahr 2015 sind bei verschiedenen Veranstaltungen in Volmerdingsen insgesamt 3350 Euro in das Projekt geflossen. Aufgabe des Projektteams ist, das inzwischen mit zwei Fahrzeugen in diesem afrikanischen Land feste Touren unterhält, vor allem schwangeren Frauen, stillenden Müttern und Kindern in den abgelegenen Dörfern mitten im Busch eine kostenlose medizinische Basisversor-gung zur Verfügung zu stellen. Bei Komplikationen oder schweren Erkrankungen werden die Patientinnen oder die Kinder in ein Krankenhaus gefahren und auch diese Kosten sind durch das Projekt gedeckt. An dem Spendenerfolg in 2015 waren folgende Gruppen mit ihren verantwortlichen Mitarbeitern beteiligt: Neujahrsempfang und Martinsmarkt des Frauengesprächskreises (Birgit Danielsmeyer), Dorffest (Christine Boberg), Spielenachmittag (Bärbel Meyer) und Martin-Luther-Singen (Ulrich Danielsmeyer). Anlässlich eines Informationsabends bedankte sich die Initiatorin dieses Projektes, Frau Susanne Schröder aus Stift Quernheim, beim CVJM und der Kirchengemeinde für das langjährige Spendenengagement. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter: www.driving-ymca-doctor.org. Ulrich Danielsmeyer

Martin-Luther-Singen 2015

für den CVJM-Driving-Doctor in Sierra Leone

30 Kinder sammelten am 10. November 2015 anlässlich des „Martin-Luther-Singens“ für das CVJM-Projekt in Sierra Leone/Afrika 1.267,64 Euro. Der Dank gilt allen Kindern und den Haushalten, die wieder kräftig gespendet haben. Ulrich Danielsmeyer

Martin-Luther-Singen 2014

für  CVJM-Driving-Doctor in Sierra Leone

1.440,00 € sammelten 45 Kinder am 10. November anlässlich des „Martin-Luther-Singens“ für das CVJM-Projekt in Sierra Leone/Afrika. Der Dank gilt allen, die wieder kräftig gespendet haben. Die Ausbreitung der Ebola-Infektion ist derzeit ein großes Problem, auch in unserem CVJM-Projekt. Die aktuelle Hauptaufgabe ist, die erkrankten Menschen samt ihren Familien mit Reis zu versorgen, da sie in großer Not sind und ihr Haus aufgrund von Ebola nicht verlassen dürfen. Somit leisten wir in Volmerdingsen einen kleinen Beitrag zur Linderung der Not. Die Initiatorin dieses Projektes, Frau Susanne Schröder aus Kirchlengern, wird uns weiter auf dem Laufenden halten.  Ulrich Danielsmeyer