Herbstferienspiele mit Zirkus-Elementen

Dies Jahr war alles etwas anders. Statt des gewohnten Zirkusprogramms „Manege frei“ hatten Fo(u)r C. – Jugendtreff Nord, eine Einrichtung der Ev. Jugend im Kirchenkreis Vlotho, in Kooperation mit dem CVJM Volmerdingsen Herbstferienspiele mit Zirkus-Modulen für die Kinder vorbereitet, die nicht nur corona-konform waren, sondern auch viel Raum für eigene kreative Ideen boten. „Die Mischung aus Spielen und Zirkus-Elementen fand ich super“, merkt Marten an, der schon in den vergangenen Jahren Teilnehmer des Zirkus-Projektes war und deshalb beide Varianten kennt. „Da wir auf die Aufführung vor großem Publikum verzichten mussten, haben die Kinder in Kleingruppen mit viel Phantasie Clownsszenen entwickelt, Tiernummern und Zaubertricks einstudiert oder mit Schatten und Licht gespielt und kleine Geschichten erfunden, um sie dann der Gesamtgruppe vorzuführen“, freut sich Jugendtreff-Leitung Bärbel Meyer über die tollen Ideen der Teilnehmenden. Sportlich wurde es in den drei Workshops Akrobatik, Jonglage und Balancieren auf großen Kugeln, die sich durch die ganze Woche zogen und am Ende in einer kleinen Präsentation ihren krönenden Abschluss fanden.

Das trotz des umfangreichen Programms noch Zeit blieb für Gruppenspiele oder das Herstellen von Tiermasken, CD-Clowns oder individuellen Frisbeescheiben, ist für Gabriel Backer ein positiver Nebeneffekt des diesjährigen Programms. Er absolviert aktuell sein Diakonisches Jahr im Jugendtreff und hatte zudem eigens für diese Ferienspiele eine besondere Schatzsuche vorbereitet.

Text und Foto: Bärbel Meyer

Manege frei! 2019

„Manege frei“ hieß es am Freitagnachmittag, als die kleinen Künstler des Zirkusprojektes in der selbst gebauten Manege im Gemeindehaus Volmerdingsen ihre zahlreichen Besucher verzauberten. Veranstaltet wurde das Zirkus-Projekt vom Fo(u)r C. – Jugendtreff Nord in Kooperation mit dem CVJM Volmerdingsen und dem Ev. Jugendreferat des Kirchenkreises Vlotho.

Die Kinder hatten in den Herbstferien eine ganze Woche fleißig geübt. Aus sieben verschiedenen Workshops konnten sie dabei auswählen. Neben Bühnenbild-Gestaltung, Schattentheater, Clownerie, Akrobatik, Zaubern oder Jonglage gehörte auch Balancieren zum Repertoire. „Als vor zwei Jahren der Kinderzirkus stattfand, habe ich gelernt, auf einer Kugel zu balancieren. Jetzt hatte mich der Ehrgeiz gepackt und ich wollte es auf jeden Fall noch besser machen“, meint Jan und führt stolz seine neu geübten Fähigkeiten vor.

„Die Kinder und ihre Fähigkeiten stehen bei uns im Mittelpunkt. Mich beeindruckt immer wieder, mit welcher Begeisterung die Kinder Neues ausprobieren und nicht aufgeben, wenn mal eine Übung nicht sofort gelingt. Besonders spannend war es für mich, den Lernprozess zu begleiten und die Entwicklung zu sehen, die die Kinder dabei machen“, betont Jugendtreff-Leitung Bärbel Meyer.

Weiterlesen …Manege frei! 2019

Manege frei! 2018

„Ich finde es super, dass wir uns in unserem Workshop überlegen konnten, wie die Wände für die Manege aussehen sollen und sie dann auch noch selbst malen durften“, sagt Antonia und zeigt stolz auf das von ihr gestaltete Bild für den Kinderzirkus „Manege frei“. Veranstaltet wurde das Zirkus-Projekt vom Fo(u)r C. – Jugendtreff Nord in Kooperation mit dem CVJM Volmerdingsen und dem Ev. Jugendreferat des Kirchenkreises Vlotho. „Bereits zum dritten Mal arbeiten wir in dieser Konstellation zusammen“, freut sich Jugendtreff-Leitung Bärbel Meyer über die gute Zusammenarbeit, die vieles erleichtert. Für Annemarie Coring, die den Fachbereich „Arbeit mit Kindern“ für das Ev. Jugendreferat vertritt, ist die Zirkuswoche ein Novum. „Ich bin begeistert von den Ideen der Kinder. Und es ist faszinierend für mich, den Lernprozess zu begleiten und die Entwicklung zu sehen, die die Kinder dabei machen.“ In sechs verschiedenen Workshops haben die Kinder des Zirkus-Projektes „Manege frei“ eine Woche in den Herbstferien fleißig geübt für die große Abschluss-Vorstellung am Freitag Nachmittag im Gemeindehaus Volmerdingsen.

Weiterlesen …Manege frei! 2018

Osterfeuer 2018

Das Osterfeuer 2018 war wie immer ein tolles Erlebnis. Als wir kurz vor 18 Uhr zu Hause losfuhren, war ich schon sehr aufgeregt. Als wir ankamen, brannte das große Feuer schon und ich traf Elias, mit dem ich versuchte, zusätzlich zum großen Feuer ein kleines Feuer anzuzünden, damit wir Stockbrot machen konnten. Wir sammelten Holz, Wurstpappe und Stroh, bis es uns mit etwas Hilfe von Andreas Blocks Gasbrenner endlich gelang. Dann kamen die Massen und es wurde voll ums große und ums kleine Feuer, da jeder ein Stockbrot haben wollte. Außerdem gab es zur Verpflegung auch Bratwürstchen vom Grill und Getränke.

 Immer wieder legten wir nach, und immer größer und höher wurde auch das Feuer, bis es, als die meisten Gäste weg waren, erlosch. Sofort gingen wir wieder auf Suche und füllten den Feuertopf mit Ästen, Stroh und heißer Glut vom großen Feuer. Wir bekamen zumindest noch ein kleines Feuerchen hin, bis ich nach Hause musste. Für mich war es wie immer, wenn Osterfeuer war, ein tolles Erlebnis.

Text: Mattis Müller (11 Jahre), Beitragsbild: Sebastian Siek

Babysitter gut ausgebildet

Gut gerüstet für ihren Einsatz als Babysitterin fühlten sich die Teilnehmerinnen am Ende des Babysitting-Kurses, der am vergangenen Wochenende vom Fo(u)r C. – Jugendtreff Nord in Zusammenarbeit mit dem CVJM Volmerdingsen angeboten wurde. Wer mit Kindern arbeitet, muss sich seiner Verantwortung bewusst sein. Es ist wichtig, dass die Mädchen nicht nur Spaß mit den Kindern haben, sondern auch gut darauf vorbereitetet sind. Das macht sicher im Umgang mit Kindern und stärkt auch das Selbstvertrauen der Babysitterinnen, erklärte Kursleiterin Bärbel Meyer ihr Interesse an diesem Angebot.

Zunächst beschäftigten sich die angehenden Babysitterinnen mit den Fragen der eigenen Motivation oder ihren Zeitressourcen. Aber auch die Frage „Was tue ich, wenn ich das erste Mal in einer Familie bin?“, wurde eingehend betrachtet. Um gut vorbereitet zu sein, bekamen alle eine Checkliste mit den wichtigsten Fragen und Informationen an die Hand. Natürlich gab es aber auch viele praktische Einheiten. Unter der Anleitung von Yvonne Möllers vom CVJM Volmerdingsen übten die Mädchen am Modell die richtige Haltung beim Wickeln. Als Mutter zweier Kinder vermittelte sie zudem viele Basisinformationen zum Baby- und Kleinkindalter, sorgte aber mit der von ihr gestellten Aufgabe des gegenseitigen Fütterns auch für Heiterkeit. „Je besser ihr vorbereitet seid, desto einfacher ist es im Ernst!“, bekräftigte die ausgebildete Erzieherin abschließend.

Weiterlesen …Babysitter gut ausgebildet

Manege frei! 2017

„Manege frei“ hieß es am Freitag, 27.10.2017, als die kleinen Künstler des Zirkusprojektes in der selbst gebauten Manege im Gemeindehaus Volmerdingsen ihre zahlreichen Besucher verzauberten. Veranstaltet wurde das Zirkus-Projekt vom Fo(u)r C. – Jugendtreff Nord in Kooperation mit dem CVJM Volmerdingsen und dem Ev. Jugendreferat des Kirchenkreises Vlotho.

Eine ganze Woche hatten die Kinder in den Herbstferien dafür geübt. Und das war manchmal gar nicht so einfach. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich wirklich auf einer Kugel balancieren kann“, meinte Jan und führte stolz seine neu geübten Fähigkeiten vor. Auch „hoch zu Ross“ wuchsen die Kinder über sich hinaus und entdeckten auf dem Rücken des Voltigierpferdes ihre bisher ungeahnten Akrobatikkünste.

Heiß her ging es aber auch bei den Mattenkünstlern, den Clowns, den Zauberern oder den Jonglage-Künstlern in der Probenphase. „Ich bin beeindruckt von dem, was die Kinder hier leisten. Besonders spannend war es für mich, den Lernprozess zu begleiten und die Entwicklung zu sehen, die die Kinder dabei machen“, betonte Jugendtreff-Leitung Bärbel Meyer. Für die gute Stimmung sorgten sicherlich auch die leckeren Zwischenmahlzeiten, die von den wechselnden Küchenteams des CVJM Volmerdingsen liebevoll serviert wurden.

Kurz vor der Präsentation am Freitag war die Spannung dann unter den Akteuren zum Greifen nah. Die lang herbeigesehnte Aufführung stand vor der Tür. „Die Kinder waren die ganze Woche mit solch einer Begeisterung und Vorfreude am Werk. Nun können sie sich ihren verdienten Applaus abholen“, so Gemeindepädagogin Ingrid Wilmsmeier.

Zum Auftakt gab es unter großer Begeisterung des Publikums einen Einzug aller Artisten, bevor die Zirkusdirektoren Mona und Mattis mit ihrem Moderatoren-Team schwungvoll in das Programm einstimmten. Den Zuschauern wurde während der Vorführung viel geboten. So staunten sie über das selbst gestaltete Bühnenbild, lachten mit den Clowns, wunderten sich über die fantastischen Tricks der Zauberer, waren erstaunt über die Leistungen der Akrobaten und Balancier-Künstler, bevor sie bei den Lichterspielen des Schattentheaters ein wenig ins Träumen gerieten. Der stürmische Applaus blieb natürlich nicht aus, als sich alle Artisten am Ende verneigten.

„Das finde ich toll, was ihr in dieser Woche alles auf die Bühne gestellt habt,“ bedankte sich eine zufriedene Mutter in der Kaffeepause bei dem zehnköpfigen Team der Mitarbeitenden.

Bei dieser positiven Resonanz steht eine Neuauflage im nächsten Jahr außer Frage.

Manege frei!

Zirkusprojekt im Volmerdingsener Gemeindehaus begeistert groß und klein

 „Wir hatten eine tolle Woche. Wir haben viel geübt und viel gelacht und wir freuen uns, wenn es euch jetzt auch Spaß macht.“ Mit diesen Worten begrüßten die kessen Moderatoren Josephine und Mattis die Zuschauer zum Abschluss des Zirkusprojektes „Manege frei“.

In der ersten Woche der Herbstferien war es in diesem Jahr so weit. Im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Volmerdingsen fand das Zirkusprojekt „Manege frei“ mit 30 teilnehmenden Kindern statt. Veranstaltet wurde diese Woche vom CVJM Volmerdingsen in Kooperation mit dem Jugendtreff Fo(u)r C und dem Jugendreferat Vlotho.

Weiterlesen …Manege frei!